WUSSTEN SIE SCHON?

Truhen als vielfältige Stauraumelemente  

Bereits den Römern waren Truhen bekannt und dienten als Einrichtungsgegenstände mit praktischen Funktionen. Es handelte sich damals um eine einfache Kastenform, die über einen klappbaren Deckel verfügte. 

Im Mittelalter war die Mobilität der Möbelstücke von großer Bedeutung. Die Adligen, die reich genug waren um Möbel zu besitzen, transportierten Geld, Kleider und sonstige Accessoires der Zeit in Truhen und Kisten.  

Truhen waren die Koffer, aber auch Kleiderschränke dieser Periode. Schon damals hatten Truhen verschiedene Formen und Verzierungen, passend zur adligen Familie. Diese Möbelstücke, die oft mit einem Familienwappen verziert waren, wurden von Generation zu Generation weitervererbt. Die Materialien aus denen die Truhen hergestellt wurden, waren oft verschieden. Während im Norden Europas vorwiegend Kieferholz verwendet wurde, war es im Süden Eichenholz. 

Zu Beginn des 14. Jahrhunderts zierten heraldische Tierreliefs die Wände der Truhen. Im späten Mittelalter waren es dann zierliche Rosetten, Kreuzblumen und menschliche Gestalten. So gewann die Truhe neben dem zweckmässigen Gebrauch auch einen dekorativen Nutzen. 

Vielseitig einsetzbares Stauraumwunder 

Heutzutage erfreuen sich Truhen im Wohnbereich großer Beliebtheit. Ob aus Holz oder mit Polsterung, im Wohnzimmer wie im Schlafzimmer – Truhen passen in jeden Raum! Unter einem Klappdeckel verbirgt sich ausreichend Stauraum für Dinge, die wir im Alltag gebrauchen.  

Als Couchtisch oder Ergänzung eines Couches, als Fußablage, ist die Truhe mehr als praktisch.  

Auch im Schlafzimmer wird die Truhe als Multifunktionsmöbel genutzt. Wird sie an das Fußteil des Bettes gestellt, bietet sie Stauraum für Zierkissen, Tagesdecken oder Bettwäsche. Außerdem kann man hier, die vor dem Schlafengehen ausgezogene Kleidung einfach absetzen.  

Häufig werden Truhen auch in der Diele als Sitzbank eingesetzt. Wer sich während des Schnürens von Schuhen hinsetzen oder Hausschuhe und Taschen verstauen möchte, wird die Truhe als flexibiles Flurmöbel einfach lieben.  

Ganz praktisch sind Truhen im Kinder- und Jugendzimmer. Sie können als Stauraumelement für Spielzeug, Sportsachen, Bücher und Sontiges verwendet werden. 

Pflege der Truhen 

Die Pflege der Truhen hängt natürlich in erster Stelle von dem Material ab.  

Truhen aus Massivholz sollten gleichmäßig der Sonne ausgesetzt werden, es kann sonst zu unattraktiven Sonnenflecken und Farbunterschieden kommen. Falls die Holzoberfläche geölt ist, muss diese regelmäßig nachbehandelt werden. Zur regelmäßigen Reinigung einer Truhe gehört das Staubwischen. Am Besten benutzt man dafür ein Mikrofasertuch. An Mikrofaser bleibt der Staub gut haften, ohne sich im Raum zu verteilen. 

Truhen mit Polsterbezug in Lederoptik sind relativ pflegeleicht. Durch die Kunststoffschicht dringt keine Flüssigkeit oder Schmutz durch die Oberfläche. Einfach mit einem leicht befeuchteten Tuch putzen und anschließend mit einem weichen, trockenen Tuch nachwischen.   

Bei den Stoffbezügen verwenden Sie Polsterreiniger oder Teppichschaum/Polsterschaum. Bitte vergessen Sie nicht vor dem Reinigen einen Farbtest an einer unauffälliger Stelle durchzuführen.   

In unserem Online-Sortiment finden Sie Truhen aus Massivholz, mit bequemer Polsterung, mit oder ohne Beine, unifarben oder im Patchwork-Optik. Schauen Sie sich in der Kategorie Schlafzimmer|Beimöbel|Truhen um, Sie werden sicherlich fündig. Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder Liefezeiten? Rufen Sie uns einfach an oder kontaktieren Sie uns per Live-Chat. Wir sind gerne für Sie da!

Euro Label
4.45  ( 5.00 ) - Gut