WUSSTEN SIE SCHON?

Was sind Boxspringbetten?

Boxspringbetten sind die neuen Schlafzimmer-Highlights! Die Designer Betten der US- Amerikaner und Skandinavier erobert nun auch stetig die Schlafzimmer vieler europäischer Länder. Entwickelt gegen Ende des 19. Jahrhunderts, diente es dazu, eine ebene Liegefläche vom Schmutz des Bodens abzuheben. Heute ist es DAS Bett in Luxushotels und auf Kreuzfahrtschiffen. Dieses Gefühl, wie ein König oder eine Königin gebettet zu schlafen, kann man sich nun auch in das eigene Schlafzimmer nach Hause holen

Was ist überhaupt ein Boxspringbett: Wenn man das Wort umschreibt, würde es soviel wie „Box mit Sprungfedern“ bedeuten. Diese Bezeichnung geht aus dem Untergestell hervor, da dieses bereits mit einem Federkern versehen ist.

Die Box

Stufe 1 des Boxspringbettes ist die Box. Diese besteht aus einem Massivholzrahmengestell (z.B. Fichte) mit Füßen. Das Gestell ist als 6 cm oder 12 cm hoher Rahmen verfügbar. Dieses Gestell wird je nach Wunsch entweder mit einem Bonellfederkern oder einem Taschenfederkern versehen und ist von einer Schaumabdeckung umhüllt. Um den unterschiedlichen Geschmäckern der Konsumenten gerecht zu werden, können die Boxen mit verschiedenen Bezugsstoffen bezogen werden, je nach Mode oder Vorliebe.

Möchte man den höchsten Komfort, dann legt man sich eine Elektrobox zu. Hier ist in das 12 cm hohe Rahmengestell ein Elektromotor integriert, der eine Kopf- und Fußteilverstellung möglich macht. Durch ein am Ende der Box befestigtes Fußteil aus Metall wird verhindert, dass bei dem verstellten Rahmen die Matratzen von den Boxen rutschen.

Die Matratze

Stufe 2 des Boxspringbettes ist die Matratze. Hier werden den Wünschen des Nutzers keine Grenzen auferlegt. Es kann theoretisch jede Art von Matratze für ein Boxspringbett in Frage kommen. Wichtig ist hier nur die für jeden individuell geeignete Kombination von Box und Matratze, um das optimale Schlaferlebnis zu erzeugen. Egal ob Bonellfederkern-, Taschenfederkern- oder sogar Kaltschaummatratze, wählen Sie die Matratze, mit der Sie sich am Wohlsten fühlen.

Um die perfekte Einheit der Box mit der Matratze zu erzeugen, werden die Matratzen mit demselben Bezugsstoff bezogen, wie die Boxen. Auch hier wird generell ein „Spiegel“ aus Doppeltuch beidseitig in den Bezug der Matratze eingearbeitet, um ein regelmäßiges Drehen und Wenden der Matratze zu erlauben.  Der Spiegel bewirkt, dass die Feuchtigkeit des Körpers, die beim Schlafen entsteht (z.B. Schwitzen) über das Doppeltuch aufgenommen und über den Matratzenkern wieder abgegeben wird. Außerdem sorgt der weiche Doppeltuchbezug für ein angenehmeres Schlafgefühl als ein derber Möbelstoff.

Der Topper

Die Veredelung des Boxspringbettes wird durch eine Komfortauflage, auch Topper genannt, ermöglicht. Der Topper besteht aus einem Kern aus Kaltschaum oder viscoelastischem Spezialschaum, ist ca. 4-6 cm hoch und ist mit einem Doppeltuchbezug bezogen. Der Topper hat den Vorteil, eine durchgängige Liegefläche zu erreichen, da die Boxen ab Größe 140/200 zweigeteilt sind..  Außerdem wird die Liegefläche dadurch noch weicher. Ein weiterer Punkt ist, dass durch die Verwendung eines Toppers die Abnutzung der Matratzen verringert wird und damit deren Lebensdauer  beträchtlich steigt. Ein Topper ist besonders geeignet für Leute mit Gelenk- und Rückenproblemen, da durch die verbesserte Druckpunktentlastung die Gelenke geschont werden. Vom Kauf eines Toppers absehen sollten besonders schwere Leute, starke Schwitzer und unruhige Schläfer. Auch wer eher gern hart schläft, sollte auf einen Topper verzichten.

Für Besitzer eines Elektro- Boxspringbettes empfiehlt es sich, einen Topper mit Einschnitt zu kaufen. Hier können beide Boxen je nach Vorliebe des Schlafenden unterschiedlich verstellt werden, ohne dass der Topper von den Boxen entfernt werden muss.

Das Kopfteil

Einer der vielen Vorteile eines Boxspringbettes ist, dass das Kopfteildesign individuell eingegangen werden kann. Egal ob hoch oder niedrig, glatt bezogen oder gesteppt, gerade oder gebogen, es bleiben keine Wünsche offen. Durch den gleichen Bezugsstoff des Kopfteils wie Box und Matratze, bildet das Bett schlussendlich eine Einheit, die zum Träumen einlädt.

Die Vorteile der Boxspringbetten gegenüber den herkömmlichen Schlafsystemen:

● Ein Boxspringbett ist wesentlich höher als andere Schlafsysteme. Daher ist ein leichteres Ein- und Aussteigen aus dem Bett gewährleistet.

● Die Luftzirkulation wird durch das Federungssystem gefördert, da die Feuchtigkeit optimal abgeleitet wird um ein trockenes und angenehmes Schlafklima zu ermöglichen.

● Die Lebensdauer des Bettes und der Matratze wird deutlich erhöht. Durch die Federung der Box wird der Druck, der auf die Matratze einwirkt, auf diese Unterfederung abgeleitet und so gleichzeitig die Matratze entlastet.

Mit Boxspringbetten lebt man gesünder. Man sinkt tief ein, wird aber gleichzeitig an den entscheidenden Stellen optimal gestützt. Viele Menschen leiden unter Rückenschmerzen, die aus Haltungsschäden oder ganz einfach aus der falschen Wahl der Matratzen resultieren. Durch die gute Federung der Boxspringbetten können diese Beschwerden gemindert werden, da die Betten zu einer anatomisch richtigen Liegeposition verhelfen. So werden sogar bis zu einem gewissen Grad Bandscheibenvorfälle oder Schäden an der Wirbelsäule vorgebeugt.

Benötigen Sie bei der Wahl Ihres Boxspringbettes Beratung? Rufen Sie uns an oder nutzen Sie das Kontaktformular. Gerne können Sie uns Fragen auch in unserem Live-Chat stellen. Wir freuen uns auf Sie!