WUSSTEN SIE SCHON?

Kaltschaummatratzen für einen besseren Schlaf 

Neben Federkernmatratzen zählen Kaltschaummatratzen zu den beliebtesten Matratzenarten. Wie der Name schon deuten lässt, gehören Kaltschaummatratzen zu der Kategorie der Schaumstoffmatratzen. Schaumstoffe sind künstlich hergestellte Stoffe, die eine zellige Struktur haben. Sie zeichnen sich durch eine niedrige Dichte aus.     

Kaltschaummatratzen sind besonders in Hotels und Ferienwohnungen zu finden, da sie so gut wie für jeden Schlaftypen geeignet sind und somit einen erholsamen Schlaf garantieren. Durch ein gesundes Schlafsystem mit richtiger Matratze kann die Wirbelsäule im Schlaf optimal entlastet werden.  

Matratzen aus Kaltschaum bieten hohen Sitz-, Liege- und Schlafkomfort und besitzen eine ausgesprochen gute Anpassungsfähigkeit an Körper und Wirbelsäule. Das Federungs- und Rückstellungsverhalten bei Veränderung der Schlafposition ist ausgezeichnet. Die Offenporigkeit garantiert langen Lebensdauer und fördert ein hygienisches Schlafklima, was vor allem die Allergiker freut.  

Ausgeschlafen und fit in den Tag starten!  

Der Schlafkomfort einer Kaltschaummatratze ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Diese sind unter anderem Schaumtyp, Raumgewicht, Stauchhärte, Höhe und Schnittsystem. Kaltschaum wird häufig für die Herstellung von 7-Zonen-Matratzen eingesetzt, da ein Einsinken des Körpers an den stärker belasteten Stellen der Matratze (Schulter und Gesäß) zu einer orthopädisch gesünderen Körperhaltung beim Schlafen führt.  

Man sollte auch auf die Höhe der Kaltschaummatratzen achten, je höher die Matratze, umso besser ist ihre Elastizität. 

Die Qualität eines Kaltschaums läßt sich unter anderem am Raumgewicht ablesen. Es zeigt, wieviel ein Kubikmeter Schaum wiegt: So zum Beispiel Raumgewicht (RG 35) = 35 kg Schaumstoff / m³. Raumgewicht ist das Gewicht pro Raumeinheit der aufgeschäumten Rohmasse.  

Eine Matratze mit hohem Raumgewicht ist in der Regel elastischer, haltbarer und tragfähiger als eine mit kleinem Gewicht. Je geringer das Raumgewicht, desto geringer ist das Wiederaufrichtevermögen, was die Kuhlenbildung fördert. Eine hochwertige Matratze wiegt mindestens 40 bis 50 kg/m³, eine mittlere 30 bis 35 kg/m³.  

Die Härtegrade für eine Kaltschaummatratze teilen sich in Regel in Härte-Kategorien ein. Bei einem Körpergewicht bis zu 65 Kilogramm empfehlen wir den Härtegrad 1 "H1", bis zu 85 Kilogramm sollte man sich für den Härtegrad 2 "H2" entscheiden und über 85 Kilogramm für den Härtegrad 3  “H3”.    

Mit unseren Kaltschaummatratzen schlafen Sie wie auf Wolke 7

Eine weitere wichtige Eigenschaft worauf bei Kaltschaummatratzen geachtet wird, ist der Schnitt. Neben dem Raumgewicht ist vor allem der Schnitt der Matratze für den orthopädischen Komfort verantwortlich. Die Schnittarten sind: einfacher Schnitt, Wellenschnitt, Drehschnitt, Kugelschnitt und Kombivarianten.  Eine Kaltschaummatratze ist mit jedem Lattenrost ( normal, manuell verstellbar und auch Motorlattenrost) kombinierbar, der enge Lattenabstände hat. 

Die Matratzenbezüge der meisten Kaltschaummatratzen aus unserem Sortiment sind abnehmbar und bei Bedarf bis 60°C waschbar.   

Brauchen Sie weitere Informationen zu unseren Kaltschaummatratzen? Unser Möbel-Eins-Team hilft Ihnen gerne weiter! Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unsere Service-Optionen für weitere Informationen. Wir freuen uns auf Sie!

Euro Label
4.45  ( 5.00 ) - Gut